VIZE JUNIOREN-WELTMEISTERIN

Ramona Straub kommt aus Langenordnach einem Ortsteil von Titisee-Neustadt – einer Hochburg des Skisprungs. Ihren ersten großen Erfolg feierte sie 2012, als sie von der Junioren-Weltmeisterschaft in Erzurum mit der Team-Silbermedaille im Gepäck nach Hause kam. 2013 folgte JWM-Bronze mit der Mannschaft.
Ein Kreuzband- und ein Meniskusriss bremsten sie in den Jahren darauf aus. Ihre erste komplette Saison konnte Ramona erst im vergangenen Winter (2017/18) wieder springen.

Bei ihrer ersten Olympiateilnahme in Pyeongchang (KOR) wurde Ramona Straub Achte.
Zum Ende der Saison 2017/2018 hat Ramona in ihrer Karriere insgesamt 60 Weltcupstarts absolviert. Beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten (Juli 2018) schaffte die Schwarzwälderin mit Platz drei ihr erstes Podest auf höchster Wettkampfebene.

Neben dem Sport schloss Ramona eine Ausbildung zur Gärtnerin ab, seit 2013 ist sie Sportsoldatin.

8. Platz Olympiade Pyeongchang 2018
3. Platz Sommer Grand Prix Hinterzarten 2018
2. Platz Weltcup Lillehammer 2018/19
13 Top 10 Platzierungen im Weltcup

Silber + Bronze bei Junioren Weltmeisterschaften
5 Podest Platzierungen im Continental-Cup


 zurück  alle weiter