Der „Swatch Skiers Cup“ ist eine Art „Riders Cup“ der Freeskier. Über einen jungen Athleten schrieb die FAZ nach seinem beeindruckenden Run: „Aber er ist einer jener jungen Fahrer, die dabei sind, die internationale Freeride-Szene umzukrempeln, ihr eine neue Richtung zu geben.“
Dieser Ausnahmeathlet heißt Fabio Studer und kommt aus Vorarlberg in Österreich. „Was er in seinem Lauf bietet, ist der einsame Höhepunkt eines Freeride-Wettkampfes auf höchstem Niveau!“, beschrieb ihn die FAZ weiter.

In der Saison 2012/13 startet Fabio Studer erstmal bei der Freeride World Tour (FWT) und bringt als ehemaliger Slopestyler frischen Wind in die FWT, indem er seine Tricks aus dem Park auch im Gelände zeigt. Schon im ersten Jahr sicherte er sich den 5. Platz in der Tour-Gesamtwertung.
Das „Skiing Mag“ verlieh ihm daraufhin den Titel: »DER WOHL KOMPLETTESTE SKIER 2013«.
2016 schaffte es Fabio Studer als erster Österreicher überhaupt mit dem 3.Rang auf das Podest in der Gesamtwertung der Freeride World Tour (FWT)
Neben der FWT und der Teilnahme an diversen internationalen Events (Slopestyle und Big Air) wirkt Fabio Studer auch bei verschiedenen internationalen Film-Produktionen mit und produziert eigene Filme.

2008 – 3. Platz Monsterpark Invitational
2008 – 5. Platz beim London Freeze
2009 – 1. Platz Fiat Big Air in Zakopane
2009 – 3. Platz Red Bull Playstreets
2011  – 1. Platz People`s Choice Award Red Bull Cold Rush
2011  – 3. Platz Red Bull Cold Rush Slopestyle Day
2012/13 – 2. Platz FWT Chamonix

2012/13 – 5. Platz in der FWT-Gesamtwertung
2012/13 – 1. Rang mit dem Team Europa beim Swatch Skiers Cup
2013 – 3. Platz Nine Knights
2016 – 3. Freeride World Tour Overall Ranking
2016 – 3. Freeride World Tour Chamonix
2016 – 4. Freeride World Tour Alaska
2016 – 1. Rang mit dem Team Europa beim Swatch Skiers Cup


 zurück  alle weiter